Bilder der Woche
ARCHIV: Ich möchte gerne in früheren Wochenberichten stöbern   

zur Reise ins Pustertal

Grundkurs vom 29.06. - 3.07.2009

Alex, Susanne, Kerstin, Thomas, noch ein Thomas und Mustafa begaben sich in die Hände von Rolf und mir (Hajo), um das Gleitschirmfliegen zu erlernen. Es sollte wieder einmal eine sehr harmonische und schöne Woche werden.

 In den Hauptrollen:

Alex

 

Aufgrund der imer noch vorhandenen schwülen und gewittrigen Waschküchenluft musste ständig auf die Wolken und kleinere Schauer geachtet werden.

Nach den üblichen Erklärungen und Einweisung in die Ausrüstung und Technik ging es mit den Aufziehübungen los. Von Anfang an sah man bei allen eine Begeisterung aufkommen, vor der die Scheu und Skepsis immer mehr zurück wich.

Mit Hilfe des Windes und der Ausbilder kamen recht schnell die Erfolge zu stande.

Auch die Drehung zum bzw. vom Schirm weg muss erst einmal geübt werden, um Leinen- verdrehungen zu vermeiden.
Etliche Übungen wurden absolviert, bis eine Grund- sicherheit bei allen zu erkennen war.
Zwei Mal zwang uns ein kleiner Schauer in der Hütte trockenen Unterschlupf zu suchen, aber am ersten Tag konnten dennoch ausreichend viele Aufziehübungen gemacht werden.
Am nächsten Tag folgten noch ein paar Aufzieh- übungen, wobei wir dabei immer weiter in den Hang gingen, so dass erste kurze Hüpfer möglich wurden.
Von ganz oben (Höhendifferenz 45m) kam Mancher nicht nur durch die Schwüle ins Schwitzen. Aber jeder nahm seinen ganzen Mut zusammen und lief in den scheinbaren "Abgrund".

Gut war, dass wir ein wenig Wind und man deshalb nicht so schnell den Hang runter laufen musste.

Die Starts verliefen ganz ordentlich und alle kamen vom "Berg" weg.

Die Landung war anfangs bei dem ein oder anderen Neu-Pilot etwas holprig, wurde aber schnell besser.

Konzentration

Füllen der Kappe

Hochführen

Anbremsen

Beschleunigung

Abheben

Ob aus steilerem oder flacheren Terrain, die Starts wurden konstant besser. Erst bei fast Nullwind bzw. Seitenwind kamen hier da mal ein paar Schwierigkeiten auf, da diese Situation neu war. Auch diese konnte schnell ausgeräumt werden.

Jeder Flug brachte auch mehr Lockerheit in den Körper und wie hier sah die Körpersprache was die Vorlage anging schon richtig cool aus.

Einige Male konnte auch etwas mehr Höhe mit genommen werden als normal. Das hieß aber auch mehr Kurven fliegen, um die zusätzliche Höhe vor der Landung abzubauen.

Dienstag, Mittwoch und Donnerstag erledigten wir unser Pflichtprogramm an Theorie und Praxis für den Grundkurs.

Speziell bei den letzten Flügen halfen die Herren den Damen beim Schirm rauftragen.

Vor drei Tagen waren sie noch ganz normale Fußgänger. Jetzt fügen sie sich in das Sky-Panorama bestens ein.
Übrigens gelandet sind auch alle wieder.

Immer wieder drohten uns die Wolken mit heftigen Schauern und Gewitter. Aber sie ließen uns Zeit genug für unsere Übungen und Flüge.

Tja, und dann sollte am Freitag das Bonbon mit dem ersten Höhenflug erfolgen. Doch diesmal verließ uns das Wetterglück und es gewitterte und schüttete aus allen Kübeln, als wir auf dem Buchenberg waren. Die Bahn mußte sogar abgestellt werden, so dass uns freundlicherweise die britische Army mit ihren Schulbussen vom Berg "evakuierte".

Trotzdem waren alle mit dem Kurs zufrieden und selbst diejenigen die anfangs den meisten Respekt vor dem Fliegen hatten, wollen wiederkommen und weiter machen (gibt es ein schöneres Kompliment).

Rolf und ich sagen Euch nochmals herzlichen Dank für Euren unermüdlichen Einsatz, speziell bei dieser Schwüle.

Bis zum nächsten Mal - Euer Rolf und Hajo

 

 

Thomas

Thomas

Susanne

Mustafa

Kerstin

In den Nebenrollen:

Rolf

Hajo

Schirmkappe

Leinen

Gurtzeug

Wolken

Sonne

Wind

 

Copyright © 2003-2008 1. DAeC Gleitschirm-Schule Heinz Fischer GmbH All rights reserved - Impressum - Nutzungsbedingungen Design by EXPO21XX