Höhenflugkurs

 

   11. - 16.September  

  zum Archiv    

 
Herbstliches Wetter im Allgäu. Nach einer ausgiebigen Wiedereinschulung am Sonntag konnten wir Montag den ersten Flug am Buchenberg angehen. Für einige Piloten der erste Höhenflug und die Eintrittskarte ins "richtige Fliegen". 

Die Wetterlage ließ zunächst nur etwas zäh einen normalen Schulungsalltag zu. Aber so ist das nun mal mit der Natur - da lässt sich nix erzwingen. Trotzdem konnten wir über die Woche etliche Flüge am Buchenberg machen und das Gelernte zur Landeeinteilung auch in der Praxis umsetzen. 

Einschwenken in den Endanflug in der richtigen Höhe.

manchmal natürlich auch ............ etwas kurz....... Dann heißt es abkürzen und vor allem niemanden am Abbauplatz erschrecken.

Freitag war dann der Höhepunkt der Woche. Der erste Tegelbergflug stand bei schönstem Sonnenschein auf dem Programm.
Diesen priviligierten Ausblick hatten (und haben) hier nicht mal Könige!

Detlev im Endanflug mit super Körperhaltung:
Vorlage und laufbereite Schrittstellung. So kann die Landung gar nicht schief gehen. 

Es war jedenfalls ziemlich entspannt, Euch beim Landen zuzuschauen.

Natürlich haben wir auch ein wenig Flugfiguren und "Besondere Situationen" trainiert. Hier im Bild zu sehen, ein einseitiger Einklapper. Die Schirmkappe nimmt der Turbulenz die Energie in dem sie wegklappt. Anschließend baut der innere Staudruck die Kappe wieder auf und der Pilot fliegt normal weiter. 

Dieser Flugzustand wird trainiert, und es ist immer wieder erstaunlich 
1. wie klappstabil die Schirme überhaupt sind
2. wie wenig sie im eingeklappten Zustand wegdrehen
3. wie wenig Höhe sie dabei verlieren
4. und dass die Wiederöffnung schnell und auch ohne Eingreifen des Piloten erfolgt.

Schirme der Güteklasse "A" müssen aus jedem Flugzustand alleine in den Normalflug übergehen. Sollte man doch mal üben, oder?

Im Hintergrund das weltberühmte 
Schloss Neuschwanstein, 

sozusagen direkt vor der Haustür!

Der große Schlossturm dient den Schülern häufig als Wendepunkt auf ihrem ersten, kleinen Streckenflug. 
Böse Zungen behaupten, man müsse, wenn man über den Schlosshof fliegt, Reis abwerfen, um die vielen japanischen Touristen zu erfreuen. 

Ein Fluglehrer wollte immer mal einen  Hula-Hup-Reifen über den Schlossturm abwerfen (da gibt's doch so ein Kinderspiel für den Garten... ) - aber, die 1000 Punkte dafür (wahrscheinlich doch in Euro bei den Herrschaften, die immer ein wenig erhöht sitzen)... hat er sich dann doch lieber nicht geholt. 

Also,- wer mal über das berühmte Schloss fliegen möchte...:
Eintrittskarten gibt es hier: 


Ja, - ich möchte auch einmal über das Schloss fliegen!

So ging die Woche schnell vorbei. Hat Spaß gemacht mit Euch. 
Wir sehen uns im nächsten Kurs!

Ralf und Matze

Copyright © 2003-2011 1. DAeC Gleitschirm-Schule Heinz Fischer GmbH All rights reserved - Impressum - Nutzungsbedingungen Design by EXPO21XX