Meduno

Fliegen in Meduno - Hochgebirge

Der Startplatz in Meduno - lang und leicht geneigt. Man steigt aus dem Bus, baut seinen Schirm auf und fliegt.

Und wie man fliegen kann! Die 6km lange Kante hoch und runter bis man keine Lust mehr hat oder der Wind einschläft. Bei gutem Wetter liegt das Fluggebiet im laminaren Seewind vom Mittelmeer angeströmt -sehr zuverlässig, speziell am Abend sehr weicher Hangaufwind. Tagsüber mit eingelagerten Thermiken durchsetzt.

Toplandungen am Startplatz sind kein Problem -kurz ne kleine Pause eingelegt - und wieder ab in den Aufwind. Wer mag, kann versuchen zum Landeplatz direkt an der  Unterkunft zu fliegen. Hier wird bestens für das körperliche Wohl gesorgt - die Wirtin kocht ausgezeichnet. Im Garten wartet dann der Pool und für die Nichtausgelasteten eine Tischtennisplatte.

6 Tage in Meduno können vielleicht etwas eintönig werden?
Nun, geplant sind 2-3 Tagesauflüge nach Slowenien (wir können dieses Jahr nicht wechseln, weil Sinj Vrh umgebaut wird). Fliegen am Lijak, die Kante runter... und vielleicht doch den legendären Abendflug am Kovk sind geplant. Abendessen dann bei Anja und späte Rückkehr nach Meduno.
Vielleicht fliegen wir auch einen Tag am Kobala in Tolmin, wer weiß.....

Außerdem plan' ich in diesem Jahr bei Bedarf, die B-Schein-Praxis-Übungen (ohne Reservetechnik) abzunehmen....... und ...... der erforderliche Streckenflug sollte dann diese Woche auch drin sein. Zusatzkosten: - eine Pizza und ein Bier für Ralf.

 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Hier Bilder vom Fluggelände Meduno