Wie immer gibt's auf den Flugreisen Highlights, - sehr tolle Ereignisse - und weniger tolle.
So ging's dann Samstag schon mal gut los: Keine Staus, und so waren wir schnell in Slowenien. Nach dem obligatorischen Begrüßungsgetränk ging's gleich mal wieder gen Lijak, weil unsere Hauskante schlechten Wind hatte.

In Lijak konnte wir dann super an der Kante rumfliegen - alle waren abends gut gelaunt und vor allem hungrig.

Sonntag fuhren wir zunächst noch einmal an den Buchenberg Sloweniens zum Lijak - und abends konnten wir endlich den ersten Durchgang am Kovk fliegen.

Gekrönt wurde der Tag durch mehrere Streckenflüge gen Nanoskante. Martin erreichte sogar die Antenne und konnte sie umkreisen. So konnte es weitergehen! Die Runde der Roten und Grünen am Abend war lang - und wir mussten uns tapfer durchkämpfen.

Grundsätzlich mal ein schöner Tag...

... wenn nicht ein Hinweis am Lijak-Kiosk darauf hinwies, dass von Montag bis Freitag der Luftraum rund um Ajdovscina total geperrt sein würde und Gleitschirmflieger nur die erste Hälfte der Lijak-Kante befliegen dürfen.

Das war ja wieder wie früher, wo erst ein "Fuck the eagles" eines hiesigen Fliegers die Naturschutzzone ... sagen wir "beendete". (Tatsächlich durften wir jahrelang nicht weiter als bis zum "Endberg" fliegen.)

Abends am Kovk entdeckten wir allerdings keinen Hinweis auf das Flugverbot und .... eigentlich... dachte ich mir, würde es schon nicht so dramatisch werden, wenn hier keine Informationen aushängen würden. Vielleicht konnten wir ja ein wenig auf "Doof" machen?

Montag:

Kaum nach dem Frühstück am Startplatz Kovk angekommen, wurden wir aus unseren optimistischen Träumen gerissen. DIE meinten es wirklich ernst und spielten ein wenig Krieg - und das auch noch die ganze Woche lang! So eine große Sche......., so viele Rote konnten wir doch gar nicht trinken. Apropro - am Ende der Woche standen 303 auf'm Deckel... (Martin, da war noch was.... )

So landeten wir wieder am Lijak - ein potentiell tolles Fluggebiet, schöne, lange Soaring und Thermikflüge ......aber .... es fehlte was....

Dienstag:

Aufatmen! Der Krieg hört nach 18:00 Uhr auf - wir hatten die Chance auf schöne Abendflüge am Kovk. Alles wird gut!

auch wenn man wegen dieser nicht vorhersehbaren Umstände Kopf stehen wollte:

Leider spielte jetzt Petrus nicht so richtig mit ... und so "endeten" wir Mittwoch und Donnerstag immer wieder am Lijak, nicht ohne unserem Micha am Donnerstag heftig zum Geburtstag zu gratulieren:

"Nicht peinlich werden", - war der ausdrückliche Wunsch von Michael. Na ja, - ein ganz ein kleines Wenig feiern war dann aber schon angesagt.

Jerry hatte allerdings etwas Mühe "Happy birthday" tonal wiederzugeben.

Micha, beim 60sten sind Rolf und ich als Teilnehmer dieser Reise mit dabei - versprochen!


 

Am Freitag machten wir einen kleinen Abstecher gen Küste, um ein neues Fluggelände zu erkunden.

Eine kleine Hangkante lud zum Soaren ein. Leider war der Wind bei der Landung recht anspruchsvoll, wechselte ständig von "hier"nach "da", dreht urplötzlich im Endanflug ..... zwischendurch ein kleiner Dust Devil. Alles in allem ok- aber kein wirkliches Highlight der Woche.

Abends hatten wir dann doch noch einen Senioren-Soaring-Flug an "unserer Kante". Genau die Flüge, weshalb wir immer wieder hierher fahren!

... und dann war da noch am Abreisetag der erste Hochzeitstag von Rima und Tom (nebenbei am gleichen Tag Birgit und mein 23ster). Da dieser Tag nicht besonders romantisch werden würde........ haben wir (schon wieder Torte...) ihn einfach vorverlegt. Es wurde noch ein schöner Abend.

 

So,- Freunde,- lange habt Ihr auf diesen kleinen Bericht gewartet... nicht bös' sein! - Wir sind zusammen geflogen, haben zusammen gefeiert, wegen der blöden Jets gelitten und trotzdem nen geilen Urlaub gehabt, oder?
Wir sehen uns hoffentlich im Juni wieder. Moses?? - Du auch! Was wäre die Reise ohne die alten Knacker?

Ralf und Rolf

5 Kommentare

  • Friedhelm Käßberg,

    Es war ma wieder eine tolle Reise (trotz dem Flugverbot). Diese Truppe ist ja (fast) unschlagbar. Nächstes Jahr bin ich auf jeden Fall auch wieder dabei.
    Ralf das ist meine verbindliche Anmeldung!!!!

    Friedel

  • Uwe Garbrecht,

    Yeap, war doch mal wieder eine tolle Flugwoche mit richtig netten Fliegermenschen (wenn man mal von dieser militanten Störung absieht )
    Eine Woche gutes Essen und leckere rote und grüne der hochprozentigen Fraktion, und schönen Flügen.
    Fliegerherz was willst Du mehr.
    Auch wenn es dieses Jahr nicht zu den ganz langen Flügen reichte, aber ich hatte mal wieder mein kleines persönliches Highlight. Es sind auch mal die kleineren Dinge auf die man heraufschauen kann und sollte.
    Dank an „Ralf“ und Rolf für die herrlichen Spazierfahrten die wir mit Euch genießen durften
    Freue mich schon aufs nächste Jahr,

    bis denne…………………………

  • Manfred Glaser,

    Was soll ich da noch hinzufügen. Es ist alles gesagt, es war wirklich sehr schön. Ein paar wenige neue Gesichter, ich vererbe die Reise noch nicht, bin nächstes Jahr wieder dabei.

  • Jerry Schroeder,

    Ja da schließe ich mich auch den Vorrednern an. Bis nächstes Jahr habe ich dann auch Happy Birthday drauf 8o))
    Jerry

  • Martin Miorin-Bellermann,

    Und wenn nicht diese Jahr, dann das nächste, oder übernachste Jahr?! Irgendwann sind die 100 km fällig und bis dahin heißt es genießen, viel fliegen und die Gegend besser kennen lernen –
    ansonsten ist wirklich alles gesagt und wenn durch das Fliegen sogar Freudentränen fließen, dann passt wohl fast nichts mehr drüber!!!!!

    In diesem Sinne angemeldet und warten
    bis nächstes Jahr allen Gesundheit und bleibt schön fit!!!!
    Gruß
    Martin

  • Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Previous reading
    Grundkurs G22 – 27. bis 31.Mai 2019
    Next reading
    Höhenflugkurs H22 – 26. bis 31.Mai 2019