Am Montagmorgen startete der neue Grundkurs in eine Woche, die sehr stark... vom Wind geprägt wurde.

Weitere potentielle Gleitschirmpiloten wollten diese Flughobby kennenlernen. Das Wetter versprach die nächsten Tage trockene, aber leider auch windige Tage. Das ergab nach den grundsätzlichen Erklärungen zu den Startvorbereitungen erst einmal ausgiebige Übungen mit Rückwärtsaufziehen. Der kräftige und teils böige Westwind ließ nur wenige Vorwärts-Aufziehübungen zu.

Das holten wir am Folgetag aber nach. Sie stellten sich recht geschickt an und die Laufübungen waren schnell erfolgreich. Sie lernten schnell dazu und die anfänglichen Fehler wurden nach und nach abgestellt.

Auf Grund dessen und dem drohenden zunehmenden Wind, zögerte ich nicht zu lange, sie alle zum ersten Flug nach oben zu bitten. Trotz Seitenwind kamen sie alle schon beim ersten Startversuch in die Luft. Als sie wieder hochkamen, war das Grinsen vor Freude in ihren Gesichtern wie in Stein gemeißelt. Im Mittel schafften wir 6 Durchgänge, bevor uns der Wind zwang, die Flüge zu beenden.

Der Mittwoch war noch windiger und erst in einer Abendsession schafften wir immerhin nochmals im Schnitt bis zu 6 Durchgänge. Zwischenzeitlich nutzten wir die Zeit mit Theorieunterricht. Da für den Donnerstag noch stärkerer Wind angesagt war, trafen wir uns etwas früher und gingen gleich zum Übungshang, um die restlichen Flüge zu erledigen

Von 9 bis 10:15Uhr konnten fast alle ihre Flüge absolvieren und am Abend war dann auch der letzte Pflichtflug Geschichte.
Zusätzlich haben sie die letzten beide Tage auch schon nutzen können, um andere Schirme auszuprobieren. Die Umstellung vom Singleskin-Schirm auf den normalen Schirm klappte sofort.

Die Bedingungen durch den Wind waren sehr anspruchsvoll, da dieser meisten 70 bis 90 Grad von der Seite kam. Aber es gab keine markanten Probleme und sie setzten die Instruktionen bestens um, denn sonst hätten wir es nicht geschafft, den Grundkurs erfolgreich zu beenden.

Leider behielt der Wetterbericht für den Freitag mit seiner Prognose recht, und Regenschauer sowie starker Wind ließen einen Höhenflug leider nicht zu.

Es war wieder einmal eine tolle Gruppe und es hat viel Spaß gemacht, die Fortschritte zu sehen und das bei sehr anstrengenden Windbedingungen. Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen im Höhenflugkurs, in dem neue fliegerische Eindrücke auf sie warten werden.

Alles Gute und bis bald,

Euer Hajo

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Previous reading
Grundkurs G15 – 11. bis 15.April 2022
Next reading
Flugreise nach Bassano – 24. bis 30.April 2022