Bei 10°C abgefahren und bei 30°C recht zügig unser Ziel erreicht.
Da Birgit eine neue Unterkunft ausmachen musste, waren wir alle recht gespannt.
Wow! Eine komplette Azienda nur für uns. 2 Pools, eine eigene Landewiese, große Zimmer, Grillmöglichkeiten und ein sehr gutes Frühstück.
Am Samstag bekamen wir keinen Platz mehr in der Pizzeria, so dass kurzerhand ein Essen im großen "Rittersaal" organisiert wurde.

Am Sonntag starteten wir am Hausberg bei Pizzorne. Mit Thermik und 2 Durchgängen konnten wir zufrieden sein. Es gab auch ein paar längere Flüge und gelandet wurde auf unserem privaten Landeplatz. Zwischendurch und danach fanden sich einige im Pool zur Erfrischung wieder.

Am Montag und Dienstag hatten wir leider zu kräftigen N- bis NO-Wind. Dies ließ ein sicheres Fliegen nicht zu. Wir hofften zwar auf Diecimo, dass sich dort die Thermik durchsetzen würde, aber es war nicht konstant genug.
Da es sehr warm war, kühlten sich einige im Pool ab, andere fuhren zur Stadtbesichtigung nach Lucca und wieder andere chillten einfach ab.
Am Montag grillten wir dann im Freien und dinierten üppig zwischen Pool und Landeplatz.
Am Dienstag machten wir ein Reste-Essen im großen Saal.

Der Wind wurde am Mittwoch deutlich besser und ein paar flogen vom Pizzorne. Jedoch war der Wind im Gelände und bei der Landung zum Teil recht stark, so dass zwei Schirme aus etwas höherer Botanik geborgen werden mussten. Nichts dramatisches, aber lehrreich.

Der Donnerstag konnte in Diecimo geflogen werden. Es gab lange und teilweise auch höhere Flüge. Problemlos konnte am Hang gesoart werden.
Mittlerweile war es auch wieder über 25°C und nach wie vor hatten wir jeden Tag blauen Himmel.

Zum Abschluss konnten am Freitag noch bis zu 3 Durchgänge bei Pizzorne absolviert werden.
Die Starts verliefen die ganze Woche sehr gut. Da waren die Fahrten bei den engen Straßen um ein vielfaches spannender.
Die letzten 3 Abende aßen wir in der Pizzeria am Berg, wo es allen hervorragend mundete.

Es war eine sehr gute Stimmung mit einer harmonischen Gruppe in einer tollen Unterkunft. Nicht zu vergessen den Herr der Espresso-Maschine, Dieter, der zwischendurch immer wieder die Koffein-Süchtigen verwöhnte.
Das Wetter war immer warm und trocken. Nur der Wind ließ nicht ganz so viele Flüge zu, wie wir uns alle das vorgestellt hatten.
Nicht zuletzt hatten sich aber alle wohl gefühlt und es kam auch richtige Urlaubsstimmung auf. So brach auch einen Abend eine spontane Ü50-Disco-Stimmung aus.
Das Essen war gut und reichlich und auch die einheimischen Mücken kamen ausgiebig zu ihrem Futter.
Vielen Dank an Euch allen für die Gestaltung einer sehr schönen Reise und den sicheren Flügen. Das schönste Danke für uns sind die viele Flugreisenanmeldung für das nächste Jahr.

Vielen Dank an Euch und eine gute Zeit bis zum nächsten Mal wünschen
Hajo und Birgit

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 + 9 =

Previous reading
Flugreise nach Meduno/Slowenien 15. – 21.September 2018
Next reading
Höhenflugkurs H38 – 16. bis 21.September