Es war eine tolle Woche mit beeindruckenden Flügen, sehr interessantem Alternativprogramm und einer Gruppe, die sich super verstand. Wir haben viel gelacht und eine Menge Spaß gehabt!

Das Pustertal empfing uns mit viel Sonne. Also schnell die Zimmer beziehen und ab zum Fliegen. Da die wenigsten in der Winterpause geflogen sind, fuhren wir erst mal nach Ahornach, wo es einen einfachen Start- und Landeplatz gibt. Zuerst wurde den Einheimischen der Vortritt gelassen. Dies stellte sich als clevere Idee raus, da am späten Nachmittag die Thermik immer besser wurde. So kam gleich jeder auf seine Kosten. Martin und Stephan drehten erst mal auf fast 2900 Meter auf. - Zur Info: Der Startplatz liegt auf 1450m -

Nach der Arbeit kommt das Vergnügen - und dies ist in Südtirol Kaffeetrinken und Eisessen! Martin fehlt? Ja, er hat seinen Auftrag erfüllt und ist zum Kronplatz geflogen!

Neuer Tag - neuer Berg: der Kofl. Da eine Inversion im Tal herrschte, konnte sich die Thermik nicht durchsetzen. Aber auch so war es ein schöner Flug mit einer grandiosen Aussicht.

Um uns zu stärken brauchten wir erst mal Eis und Kaffee.
Anschließend starteten wir wieder von Ahornach. Dort steht ab Nachmittag der Talwind an.

Wieder konnte aufgedreht werden und diesmal waren wir allein am Startplatz. Beim zweiten Start gegen 17h war dann ein butterweicher Aufwind und alle landeten mit einem Lächeln im Gesicht.

Wenn man im Pustertal ist, muss man einfach einmal auf den Kronplatz hochfahren. Die Aussicht ist einfach gigantisch, wobei uns diesmal der Sarahstaub diese buchstäblich einstaubte. So wurde auch die Thermik gedämpft, aber bei 1300 Höhenmeter ist man doch einige Zeit in der Luft.

Na, und was gibt es zur Stärkung?!

Und wieder hofften wir auf einen Abendflug in Ahornach. Diesmal war Karin als erste in der Luft und wurde direkt nach oben gebeamt. Zusammen mit Martin drehte sie auf, bis es zu kalt wurde. Alle starteten und ließen sich im Aufwind nach oben tragen.

Wer aber dachte, ich fliege ins Tal zum Landen, der irrte. Die Umkehrthermik ließ alle noch höher steigen. Doch runter kommen sie alle und grinsten von einem Ohr zum anderen! Alle meinten, dieser Flug gehört zu den drei schönsten Flügen in ihrer Fliegerkarriere.

Leider war es jetzt mit dem schönen Wetter zu Ende.
Aber das Pustertal bietet auch viel für ein Alternativprogramm.
So war ein Stadtbummel mit Marktbesuch in Bruneck angesagt.
Anschließend haben wir noch eine Führung durch die Tauferer Burg mitgemacht.

Martin wurde von unserem Guide ausgesucht um darzustellen, wie früher die Gefangenen gefoltert wurden und welche Methoden angewendet wurden.

Donnerstag sind wir nach Bozen gefahren und dies war eine gute Entscheidung, da es dort bald zu regnen aufhörte.
Auf dem Plan stand ein Besuch des Südtiroler Archäologiemuseums, um Ötzi zu sehen und seine Geschichte  kennenzulernen. Außerdem wird einem sehr interessant dargestellt, welche Erkenntnisse durch den Fund der Leiche gewonnen wurden.
Natürlich gehört auch ein Stadtbummel mit Shoppen dazu.
Anschließemd sind wir auf Empfehlung oberhalb von Bozen eingekehrt und hatten eine grandiose Aussicht auf Bozen.

Freitag sollte es östlich noch trockener sein.
Also fuhren wir nach Sillian, wo die dortige Schule noch bei leichtem Tröpfeln die letzten Schüler fliegen ließ.
Wir zogen dann einen heißen Kakao beim Loacker vor.
Auf dem Rückweg wanderten wir um den Pragser Wildsee, wo es teilweise spannend wurde, da dort noch Schnee lag.

Es war rundherum eine tolle Woche.
Im Pustertal kam man an jeder Ecke lecker Essen und wir haben inzwischen die besten und schönsten Restaurants/Hütten entdeckt.
Im Hotel wurde uns abends der Kamin angemacht und wir machten es uns mit Aperol Sprizz in der Lounge gemütlich.
Vielen Dank für diese schöne Woche und wir sehen uns hoffentlich bald wieder.
Bis dahin Ciao
Birgit

2 Kommentare

  • Karin & Mario Austen,

    Vielen lieben Dank Birgit für die tolle Woche. Du und die ganze Truppe haben uns Lust auf mehr im Pustatal gemacht. Wird wohl nicht das letzte Mal gewesen sein. Wir haben auch selten so viel gelacht wie mit diesem bunten verrückten Haufen.

  • Martin Bellermann,

    Danke für diesen schönen Auftakt für die Sommerflugsaison…..
    Es war wirklich eine sehr schöne und lustige Zeit, viel zu kurz wie immer! Und mega die Welt wieder so weit oben betrachten zu dürfen!

  • Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Previous reading
    Grundkurs G16 – vom 18. bis 22.April 2022
    Next reading
    Höhenflugkurs H14 – 3. bis 8.April 2022