Endlich ging es wieder los! Nach der langen Zwangspause konnte ich es kaum erwarten, unsere ersten Grundkursteilnehmer in diesem Jahr zu empfangen.
Während wir in den Monaten des Corona Lockdown häufig beste Flugbedingungen hatten, wurde es diese Woche eher etwas spannender, um unser Kursziel zu erreichen.

Am Montag ging es auch schnell raus an den Übungshang, da viel Wind angesagt war.
Schirmerklärung, Auslegen und ein paar Übungen zum Groundhandling waren noch möglich, bevor uns der zu starke und böige Wind eine Pause aufzwang, die wir teilweise mit Theorie füllten.

Erst am Abend um 18 Uhr waren weitere Aufziehübungen möglich und der Tag endete um halb zehn abends.
Am nächsten Tag trafen wir uns dafür schon um 8 Uhr, um vor dem wieder angekündigten Starkwind noch so viel wie möglich an Übungen zu machen.

Das klappte auch bestens. Nur kamen wir nicht mehr zu den ersten Flügen. Also wieder Pause mit Theorie und ein neues Treffen am Abend.
Dieser Abend wurde bis zum letzten Lufthauch von vorne genutzt und es kamen noch 6-10 Durchgänge zustande.

Am Mittwoch sahen wir zu, dass wir so schnell wie möglich an den Übungshang kamen, um die restlichen Flüge zu schaffen, da ab mittags Wetterverschlechterung angesagt war und zwar für den Rest der Woche.
Und wir haben es geschafft!!!

Weil wir jede Chance genutzt hatten, auch wenn die Tage anfangs lang waren, konnten wir den Grundkurs erfolgreich abschließen.
Doch ohne die Geduld, der Ausdauer und der guten Umsetzung des Erlernten wären wir nicht so weit gekommen.
Fast alle werden wir zum nächsten Kurs wieder sehen (da schon angemeldet) und dann weiß man wozu der Übungshang gut war.

Vielen Dank an diese talentierte Gruppe und bis bald,
Hajo

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous reading
Grundkurs G24 – 8. bis 12. Juni 2020
Next reading
Flugreise in die Toscana vom 21. bis 29.September 2019