Der Goldene Oktober zeigte sich in dieser Woche, war aber zuweilen etwas launisch.

Die "Vertrautmachung" am Sonntag, so heißt das luftrechtlich, wenn man sich am Übungshang wieder fit macht, lief super ab und so konnten wir am Montag zum Buchenberg

Buchenberg Startplatz - Schönes Wetter - gemütliche Atmosphäre - tolle Stimmung!

Schon geht's in den Allgäuer Himmel (nach einem kleinen Umweg über's Gras links.... )

Die Landeeinteilungen wurden zunächst von Birgit ein wenig "korrigiert" - letztlich ist das zunächst kompliziert erscheinende Landeverfahren gar nicht so einfach - , aber zunehmend verstummte das Funkgerät und die Landungen wurden selbständig immer besser.

Schwerpunkt weit vor dem Körper - so entsteht viel Druck und eine sichere Abhebegeschwindigkeit. Trotzdem...

... Kontrollblick machen! - Körper übt weiter Druck nach vorne aus und der Pilot schaut sich seine Kappe noch mal genau an!

Dienstag war dann Pause mit dem tollen Herbstwetter und wir hatten viel Zeit für interessante Theorie bevor Mittwoch noch mal ein langer Praxistag am Buchenberg anstand.
Viele Flüge konnten wir absolvieren und alle waren am Ende des Tages rechtschaffend müde.

Die Tegelbergbahn erlaubte sich den großen Spaß, die Bahn am Donnerstag und Freitag nicht laufen zu lassen. Ein Blitzschlag hatte das Versorgungsseil oberhalb der Haupttrasse zerschmolzen und es musste ein neues Seil eingezogen werden. Petrus hatte aber ein Einsehen und bescherte uns, trotz heftiger Westwindlage in Nordbayern, herbstlich ruhige, thermische Ostwinde am Breitenberg.

Gut gelaunt mit Vorfreude ging's für viele um ihren ersten großen Höhenflug > 500m Höhendifferenz.

Der flache, aber zunehmend geneigte Startplatz braucht bei Nullwind allerdings schon ein wenig Tempo.

Die herbstliche Stimmung am Breitenberg ist im Oktober einfach toll. So macht Fliegen richtig Spaß!

Der etwas kleine Landeplatz verlangt allerdings eine gute Konzentration und die Schüler müssen das Gelernte umsetzen.

Thomas konnte dann am Spätnachmittag sogar noch seine Praxisprüfung absolvieren. Speziellen Dank an Kurt, der dies ermöglicht hat und selbst auf seinen Flug verzichten musste.

Am Abend haben dann Susanne, Markus und Alfred noch ihre Theorieprüfung bestanden. Ein weiterer Schritt Richtung der eigenen Fluglizenz.

Freitag war es zunächst sonnig. Später zog von Westen her schnell geschlossene Bewölkung auf und wir konnten nur noch 2 Durchgänge am Breitenberg fliegen.

Es war eigentlich der Zeitpunkt, die Woche ausklingen zu lassen, aber vielleicht ging ja noch was am Buchenberg?

Eine Regenfront zog dann ca. 30km nördlich an uns vorbei und der Buchenberg erwies sich gnädig. 2 Durchgänge wurden es tatsächlich noch, und Tobias konnte sogar noch seine Praxisprüfung bestehen. Herzlichen Glückwunsch!

 

So ging der H42 erfolgreich zu Ende. Unsere unermüdliche Sonja brachte gar 22 Höhenflüge zu Tal. Sie hatte wirklich jede Minute Flugzeit genutzt! (vielleicht.... weil sie ihrem letzten Kurs    so lange, so hoch und so weit weg geflogen    ist?...

Bis bald im schönen Allgäu!

Ralf und Birgit

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous reading
Höhenflugkurs H42 – 13. bis 18.Oktober
Next reading
Grundkurs G41 – 7. bis 12.September 2019