In der derzeitigen Sommerhitze erschienen am Montag alle angemeldeten Teilnehmer zum Grundkurs. Vom ersten Moment an waren sie hellwach, denn sie hörten nicht nur gut zu, sondern konnte das Geforderte auch recht schnell umsetzen.
Der Montag ließ uns genügend Spielraum für viele Start- und Laufübungen. Das klappte bei allen überraschend schnell recht gut. Der Wind kam leider etwas zu sehr von der Seite, so dass die ersten Flüge erst am Dienstag stattfinden konnten.

Mit ein paar Startübungen zuvor ging es dann in den "Berg". Charlotte startete als Erste und machte es nahezu perfekt, folgte den Kommandos und nahm damit den meisten der angehenden Piloten einen großen Teil der anfänglichen Skepsis.
Sie machten es wirklich äußerst gut und kamen nahezu ohne Pause immer wieder hoch.
Ich musste sie sogar öfter mal an eine Pause erinnern, um im Schatten genügend zu trinken.
Wasser und Sonnenmilch wurden in Hektolitern verbraucht.
7 bis 8 Durchgänge wurden absolviert.

Am Mittwoch fegte der Wind zu heftig über das Gelände und wir konnten zumindest einige Übungen zum Groundhandling durchführen.

Am Donnerstag trafen wir uns recht früh, da wieder mehr Wind ab Mittag angesagt war. Es reichte gut aus, um die restlichen Flüge, die noch erforderlich waren, zu schaffen.
Zuletzt konnte der Funk ausbleiben, da sie schon selbständig den Hang befliegen konnten. Das Ziel war in Quantität und Qualität voll erreicht und es gab ja noch den Freitag.
Die Theorie und die restlichen Vorbereitungen für den ersten Höhenflug wurden erledigt.

Am Freitag fuhren wir zum Buchenberg und Birgit begleitete uns als Landeleiterin.
Nach den Einweisungen ins Lande- und Startgelände ging es auch gleich los, denn die Windvorhersagen verhießen strammen Wind.
Kaum war der erste gelandet, war auch schon der nächste unterwegs. Bei den Starts brauchte sich keiner vor den erfahrenden anderen Piloten am Berg verstecken.
Als der letzte meiner Gruppe gelandet, war auch schon Feierabend mit Fliegen, da der Wind sehr turbulent wurde und die Richtung auch nicht mehr passte.

Nachdem alle glücklich nach ihrem ersten Höhenflug darauf ein kühles Getränk zu sich genommen haben, fuhren wir zurück und ich konnte einen weiteren erfolgreichen Grundkurs beschließen.

Die meisten werden ich schon nächste Woche wieder sehen oder kommen demnächst zum Folgekurs. Der Virus wirkt.
Euch allen recht herzlichen Dank. Ihr habt es mir diese Woche sehr leicht gemacht euch das Gleitschirmfliegen zu lehren.
Wir, Birgit , Philipp und meine Wenigkeit freuen uns schon aufs nächste Mal.

Viele Grüße,
Euer Hajo

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Previous reading
Höhenflugkurs H31 – 29.Juli bis 3.August 2018
Next reading
Grundkurs G30 – 23. bis 27.Juli 2018