Der Schulungsraum fühlte sich pünktlich zum Kursbeginn mit weiteren potentiellen Kandidaten für eine zukünftige Pilotenkarriere im Gleitschirmfliegen. Der Kurs musste allerdings erst einmal mit Theorie starten, da das Wetter für praktische Übungen nicht geeignet war.
Am Dienstag konnten wir aber den ganzen Tag am Übungshang verbringen. Nach den erforderlichen Erklärungen ging es dann bald mit den ersten Aufziehübungen los. Die Gruppe legte von Beginn an eine hohe Lauffreudigkeit an den Tag. Der Erfolg, den Schirm länger über sich zu halten und erste Kurven steuern zu können, stellte sich schnell ein.
Dank der tatkräftigen Unterstützung von Sarah und Ingo lief alles etwas zügiger ab, bei so einer recht großen Gruppe.
Geplant waren dann noch ein paar erste Flüge, doch der Wind ließ immerhin noch einen Durchgang zu, bevor wir Rückenwind bekamen.
Der Mittwoch wurde dann zum Powertag erklärt und sie gaben alles. Im Schnitt wurden 10 bis 12 Flüge gemacht. Aber es galt ja nicht nur möglichst viele Flüge zu absolvieren, sondern auch die Qualität und Selbständigkeit sollte peu a peu gesteigert werden. Dies gelang bei allen Teilnehmern bestens.
(Leider sind meine Bilder von den Flügen auf meinem Handy nichts geworden. Sorry!)

Die ständig sich ändernen Wettervorhersagen blieben aber für den Donnerstag leider bei schlechten Bedingungen. Schon früh setzte starker und vor allem böiger Wind ein. Das zwang uns nach nur wenigen Starts wieder in die Schule zur Theorie. Doch wurde es nach ca. 2 Stunden wieder ruhiger und es ging erneut raus an den Hang. Kaum flogen die ersten Piloten fing es an zu tröpfeln. Wegen der nur noch wenigen fehlenden Flügen insgesamt zogen wir das Ganze jetzt durch und konnten unsere Pflichtflüge am Übungshang vervollständigen. Sie zogen aber auch alle schön mit und damit hielten wir uns die Chance offen, am letzten Kurstag noch zum Höhenflug zu kommen.
Dann war es am Freitag so weit. Es war sonnig, nur der Wind spielte anfangs nicht so richtig mit. Immer wieder setzte sich die Westtendenz durch und das ließ zwar ein paar Freiflieger in die Luft kommen, jedoch für den Erstflug war das nicht sicher genug. Gegen 13:30 Uhr wurde die Geduld und das Warten auf bessere Bedingungen belohnt.
Jeder konnte noch seinen ersten Höhenflug mitnehmen und das mit wirklich sehr souveränen Starts. Zur Landung wurde ihnen die Unterstützung von Birgit zuteil.

Vielen Dank an Ingo, der diesen schönen, kleinen Film zusammengeschniptselt hat. Besucht ihn doch mal auf    seiner Homepage

Ich kann mich nur nochmals bei Euch für die Geduld, den Einsatz und die Qualität bedanken. Aus euren Aussagen beim Kursabschluß war zu erkennen, dass ich die meisten wohl recht bald wiedersehen werde.
Am meisten freut mich, dass Ihr noch zu eurem verdienten Höhenflug gekommen seid. Danke auch für eure Anerkennung für unsere Arbeit.

Ich wünsche Euch allen nur das Beste und freue mich auf ein Wiedersehen,
beste Grüße, Hajo

1 Kommentar

  • Paul Hein,

    Das war eine der schönsten sportlichen Erfahrungen die ich je gemacht habe.
    In der Luft frei wie ein Vogel zu sein, Ich freue mich auf nächstes Jahr und den Hohenflugkurs. Danke

  • Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Previous reading
    Höhenflugkurs H34 – 18. bis 23.August 2019
    Next reading
    Höhenflugkurs H33 – 11. bis 16.August 2019