Die Ausbildungswoche in der KW36 war lange Zeit nur mit wenigen Teilnehmern belegt und "explodierte" dann in kurzer Zeit zum bislang größten Grundkurs 2022. Der Wetterbericht war leider durchweg schlecht bis im günstigten Falle mäßig vorhergesagt. Immer wieder Regen, Wind....aber.. egal, oder?

Hoffnungsvoll ging's trotzdem am ersten Kurstag an den Übungshang.

Wir teilten die Gruppe in 2 kleinere Gruppen auf und der frühe Nachmittag lief gut.
Schirm auslegen - Bauteile kennenlernen - Gurtzeug anlegen - mit dem - Schirm verbinden - Aufnehmen der Gurte und Steuerschlaufe und Einnehmen der Grundhaltung für das Aufziehen (sorry) Aufstellen der Gleitschirmkappe.
Nach einer gemeinsamen Pause konnten wir dann mit der Praxis beginnen.

Die Grasshopper zeigten auch an diesem Montag mal wieder sehr deutlich auf, wie einfach, trotzdem effektiv eine Grundschulung sein kann. Am späten Nachmittag konnte dann die ganze Gruppe tatsächlich noch ihren ersten Flug machen. Zeitlich waren wir voll gut getaktet, vor dem ersten Flug hatten wir noch (viel zu viel) Wind, -dann starken Wind, - guten Wind und dann unmittelbar nach dem letzten Flug ....... Rückenwind. Alles richtig gemacht.

So startete die "Expedition G36" dann am Dienstag zu neuen Taten.
Seitenwind - viel Wind - zu viel Wind - wenig Wind - alles dabei

Der Mittwoch fing, -wieder mal, mit Regen an, aber die Bedingungen wurden zunehmend besser. Etliche Kursteilnehmer wechselten auf ein Doppelsegelgerät und kamen sofort damit zurecht. Hier der Prion 5 der Firma Nova

Ingo besuchte uns dann am Nachmittag und hat ein wenig gefilmt. Hier ein kleiner Zusammenschnitt seiner Aufnahmen.
Danke Ingo - immer wieder toll, dass Du sowas machst!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das wars dann leider mit den fliegbaren Bedingungen. Donnerstag erst Regen - dann zu viel Wind und gerade als wir es am Freitag noch mal versuchen wollten, - fing es wieder an zu regnen.

Nun,- die Hälfte im Kurs konnte den Grundkurs beenden - die andere Hälfte so, dass sie bei der Wiedereinschulung im Höhenflugkurs die fehlenden Flüge nachholen könnten - oder eben nach Absprache wiederkommen.

Für mich endete die Woche leider nicht so toll. Irgendein schneller Handwerker hatte plötzlich eine Stufe mehr in unsere Schultreppe eingebaut, - und während sich meine Füße bereits auf dem Boden wähnten... war diese besagte Stufe noch da.
Long story short: Wenn der Schwerpunkt im Körper zu weit auf einer Treppe nach vorne kommt - schlägt's Dich hin.

  letztlich alles mögliche gestaucht, gedehnt und zwischenzeitlich viel Aua - aber eben nix kaputt.

Wir sehen und hoffentlich im nächsten Kurs bei schöneren Bedingungen - aber,- wir haben das Beste draus gemacht.

Ralf

PS: ganz lieben Gruß an Roland!

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Previous reading
Höhenflugkurs H38 – 18. bis 23.September 2022
Next reading
Grundkurs G37 – 12. bis 16.September 2022