Spätsommer - warm und gutes Flugwetter

Die Einschulung, auch "Vertrautmachung" Sonntag am Übunshang lief völlig reibungslos ab. Es war einfach toll, Euch zuzuschauen - alles lief ohne mich ab. Ein Lehrer, der überflüssig ist!  Genau so muss es laufen. Das konnte nur eine gute Woche werden.

Montag ging's dann wie immer an den Buchenberg. Und was für ein Tag!! Flüge in der sanften Spätsommer-Thermik. Hoch und lang ging's für viele Schüler in den allgäuer Himmel. Ein paar Schüler waren sogar mehrfach über 20min in der Luft. Stundenflüge... heute keine Seltenheit. So macht Schulung wirklich Spaß. Bis zu 9!! zählbare Flüge am ersten Kurstag. Ein Hammertag!

So konnten wir am Dienstag bereits auf den Tegelberg wechseln. Auch hier,- viele lange Flüge und das Gelernte vom Vortag umgesetzt. Am Abend waren dann alle müde und glücklich. Sarah am Startplatz und ich am Landeplatz hatten trotz großem Kurs richtig Spaß bei der Arbeit.

... vor allem nach der letzten Landung!

So war keiner wirklich traurig, dass wir Mittwoch einen Ruhetag einlegen konnten. Keine Flüge möglich - und so wurde es ein Theorietag - auch nötig!

Donnerstag klarte es dann gegen frühen Nachmittag auf. Der Tegelberg hüllte sich zwar in Wolken, aber ab Buchenberg konnten wir zwei schöne, ruhige Flüge absolvieren.

 

Einpacken am Abbauplatz - eine kurze Pause... und dann geht's schon wieder los.

Freitag war dann noch mal ein "voller" Kurstag: Buchenberg und weitere hohe Tegelbergflüge. Bis zu 7 Flüge an diesem Tag!

... und das ist natürlich der Foto-Klassiker: Gleitschirm in Rollneigung bei Einschwenken in den Endanflug mit Schloss Neuschwanstein im Hintergrund!

Natürlich haben wir auch eine Menge Flugfiguren trainert. Hier ein Prion 5 der Firma Nova bei einem respektablen, gewollten Einklapper. Immer wieder erstaunlich, wie stabil die Gleitschirme in dieser Konfiguration fliegen.


Natürlich gab's auch manchmal Abzüge in der "B"-Note - dem "künstlerischen Eindruck" beim Fliegen

Endanflug - korrekte Höhe...

... direkt geradlinig auf den Landepunkt zu ...

... ob der erste Bodenkontakt mit dem Allerwertesten zählt?

So macht's der/die Profi* innen!

und da war noch..... :
Vielleicht versteht der ein oder andere jetzt ein wenig besser, warum "man" (frau auch) als Pilot*in die Beine übereinander kreuzen soll? Sieht einfach nicht besonders aus, wenn der Betrachter sowas sieht. Also: Immer die Beine elegant kreuzen wenn fotografiert wird und immer dran denken:
Wir wollen nicht nur gut fliegen lernen, sondern auch beim Fliegen gut aussehen!

Allerdings.... habt Ihr die Woche (meistens) einen superguten Eindruck hinterlassen!


Das Landebier:

Nach so einem Tag mit vielen Flügen, viel Schweiß. viel Flugzeit - nach dieser tollen Woche, vor allem mit viel Spaß schmeckt's umso besser!
Bis zu 24 Höhenflüge wurden es bei den 4 Flugtage! Wow, sag ich da nur!

und wieder 4 frischgebackene Piloten, die den Luftraum etwas sicherer machen!
Verdient "gewonnen" - die Prüfung bestanden!

Wir treffen uns in der Luft - (oder lieber doch nicht)

War ne tolle Woche mit Euch! Bis zum nächsten Mal!

Ralf und Sarah

1 Kommentar

  • Dierk Mörke,

    Was doppelt währt, wird doch noch gut. 😉

    Vielen Dank für die tolle Ausbildung!
    Alle Lehrer haben immer ein offenes Ohr und stellen sich auf jeden Schüler individuell ein. Neben der „Basis“-Ausbildung erfährt man viel nützliches und auch wichtiges aus eurem reichen Erfahrungs- und Erlebnisschatzes – Lustiges kommt aber auch nicht zu kurz.

    Bis bald!

  • Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Previous reading
    Grundkurs G40 – 3. bis 7.Oktober 2022
    Next reading
    Grundkurs G34 – 22. bis 26.August 2022