Eine wirkliche ganz fantastische Woche mit wieder einmal einer tollen Gruppe wurde am Freitag mit ersten Höhenflügen gekrönt.

Zuerst aber stand natürlich der Übungshang auf dem Programm. Da Montag Vormittag noch alles sehr nass war, konnte die Praxis erst gegen ca. 13 Uhr gestartet werden. Start- und Laufübungen wurden zügig von allen absolviert und recht schnell kamen sie mit dem Gleitschirm zurecht.

Es gab auch den ein oder anderen technischen Fehler, aber erstens gehört das dazu und zweitens waren sie zum Lernen hergekommen. Doch die Fehler waren sehr selten, nur passte der Wind nicht, um noch zum Tagesabschluss einen ersten Hüpfer vom Hang durchzuführen.

Dienstag und Mittwoch wurden dann zur Geburtsstunde neuer Piloten/innen. An beiden Tagen machten sie in insgesamt nur 7 Stunden 18 bis 30 Flüge. Wir mussten jeweils bis zum Mittag warten, da dann erst der Wind brauchbar war. Am Mittwoch bekamen wir die Gelegenheit zum Groundhandling, was einige anschließend bei weiteren Flügen mit Rückwärtsstarts abschlossen.

Aber nicht nur die Quantität ließ mich staunen, sondern auch die Qualität. Recht schnell konnte ich die Funkkorrekturen reduzieren und der ein und andere Flug dauerte aufgrund von Aufwinden schon mal ein wenig länger. Anfangs waren die Gefühle dabei noch miteinander am kämpfen, aber dann kam immer mehr die Sicherheit und das Gefühl, dass ein Schirm in der Luft auch mal etwas mehr wackeln kann, hinzu und der Spaßfaktor nahm beständig zu.

Der Donnerstag war von der Windseite her für uns nicht zu gebrauchen und so beendeten wir die Theorie und erledigten alles , um am nächsten Tag vielleicht doch noch erste Höhenflüge am Buchenberg zu machen. Leider war aber wieder stärkerer Westwind angesagt.

Der Freitag kam, aber nicht der starke Westwind. So konnten wir unser verdientes Wetterglück ausnutzen.

Es ging gleich früh schon los. In aller Ruhe machten sie sich fertig und einer nach dem anderen zeigte seine erlernte gute Starttechnik auch hier am Buchenberg. Nach dem erfolgten Start konnten sie sich erstmals ins Gurtzeug setzen und wurden dann von mir per Funk an Birgit übergeben. Sie wies nicht nur zur Landung ein, sondern forderte sie schon zu ersten Übungen auf. Besonders nach dem ersten Flug war das Grinsen in den Pilotengesichtern bis zum nächsten Flug wie in Stein gemeißelt.

Bis zu 3 Flügen absolvierten sie und zeigten, dass sie das Fliegen mit Sicherheit gelernt hatten. Es machte nicht nur ihnen Spaß, sondern auch mir und vielen Passanten, die neugierig zuschauten.

Ich kann nur noch vielen Dank sagen für eine wunderschöne Woche, die mir unsere neuen Flieger-Racker ermöglicht haben.
Ich freue mich schon auf ein Wiedersehen im Folgekurs und wünsche Euch alles Gute.

Bis zum nächsten Mal,

Euer Hajo

1 Kommentar

  • Ralf Baumberger,

    Lieber Hajo,

    vielen Dank für den schönen Bericht. Bei bester Stimmung wurden die Ausbildungsinhalte professionell vermittelt. Eine wundervolle und aufregende Woche mit einer tollen Truppe.
    Hier lernt man mit Sicherheit fliegen! Auf alle Fälle volle 5 Sterne.

    Vielen Dank an Hajo und Birgit

  • Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Previous reading
    Grundkurs G36 – 06. bis 10.September 2021
    Next reading
    Grundkurs G37 – 13. bis 17.September 2021