Ein violetter Schirm nach dem Start am Tegelberg. Ein ganz normales Bild?

Nun, vielleicht auch nicht. Zunächst einmal sticht die Farbe ins Auge. Keine normale Farbe für einen Gleitschirm - es gibt sicherlich nicht viele davon. Aber noch seltener ist der Pilot unter dem Schirm. Klar, - jeder Pilot ist einzigartig,- fliegende Zwillinge im Tandem hab ich auch noch nie gesehen. Aber dieser Pilot hat das Gleitschirmfliegen im "zarten" Alter von 77 Jahren Ende Juni begonnen.

Experten werden hier bemerken, dass Norbert keine Tragegurte in den Händen hat.... Tja, - geht beim "Hopper" auch so und eine potentielle Fehlerquelle beim Aufziehen bei den ersten Flügen weniger.

Jedenfalls finde ich, dass Norbert mit seinen ersten Tegelbergflügen auf die "Titelseite" des Wochenberichts gehört (nachdem er am Dienstag und Mittwoch gleich mehrere Flüge am Buchenberg über eine halbe Stunde geflogen ist).

Was mich zum eigentlichen Bericht für die "Bilder der Woche" führt.

Leider hatte Petrus Sonntag und Montag nur Wetter für eine, dafür ordentliche, Einschulung in Rosshaupten. Das wurde Dienstag und Mittwoch deutlich sensationell gut. Viele, viele lange Flüge im Aufwindband waren das Ergebnis. Neben dem Hangsoaren gute Gelegenheit, sich mit anderen Piloten am Berg und den gelernten Vorflug- bzw. Ausweichregeln vertraut zu machen.

Leider hatte ich die SD-Karte meiner Kamera zu Hause im Rechner gelassen, so gibt es leider keine Bilder von diesen beiden sensationellen Flugtagen. Bis zu 12 Durchgänge waren es an diesen Tagen und jeder kam wirklich auf seine Kosten. Sogar Flüge über eine Stunde wurden geflogen.

Launischer Tegelberg!

Donnerstag - strahlendblauer Himmel! Geländeeinweisung am Landeplatz:

Am Startplatz: Zuerst noch 20km/h von hinten und kaum waren wir oben, wunderschöner Wind von vorn, der allerdings nur für ca. 10 Flüge anhielt. Danach war Seiten,- Rückenwind angesagt!

Es gibt schlimmere Tage, als im strahlenden Sonnenschein oben auf dem Berg ein paar geruhsame Stunden zu verleben, aber deshalb waren wir eigentlich nicht hier. Nach den obligatorischen Rampenbegehungen mit den Touristen am Berg machte ich ein paar "Übungsflüge",- tatsächlich für mich Erstbefliegungen nach so vielen Jahren:

... und das Ganze dann noch mal mit unserer "Parawaiting-Group"..

Freitag

Im Norden tobten die ersten Herbststürme und der Wind war auch bei uns stärker (und wieder aus West) vorhergesagt. Insgesamt keine schönen Prognosen für den letzten Flugtag.

Unerwartet konnten wir aber recht bald loslegen und für viele war's der erste Tegelbergflug. Klar, der musste über's Schloss Neuschwanstein. DER Klassiker bei uns in der Schule.
Dann drehte der Wind erwartungsgemäß wieder auf West/Südwest und wurde etwas kräftiger. Ein früher Feierabend für den Lehrer?
Die ersten Stimmen wurden laut, "man" könnte doch vielleicht besser am Buchenberg noch fliegen??
Mit Cousinen... Mit Nichten........  (wer viel fährt - fliegt wenig, hab ich mal gelernt)

Petrus hatte dann soch seinen freundlichen Tag. Der dynamische Westwind schwächelte und machte den thermischen Winden Platz. Was für ein Tag! (diesmal mit Kamera!)

Lost gehts!

Adrian beim Starten - sieht gut aus, oder?

Es wurde ein schöner, erfolgreicher Tag. Hier ein Bild für "Papa"

seine beiden Söhne Tony und Max
und dann selbst in den strahlend blauen Himmel!

Aufziehen vom Gleitschirm:

Eine Unterbrechung des Startbetriebes wegen einer Helikopterbergung aus dem Klettersteig am Tegelberg ergab kurzfristig einen leichten Stau bevor es weiterging

aber es ging weiter. 4-5 Durchgänge konnten wir noch fliegen
Ein wirklich unerwarteter Supertag am Tegelberg. Schlossflüge am Morgen, viele Flugaufgaben trainiert und viel Erfahrung gesammelt.

Für Bernhard und Katharina war es noch ein erfolgreicher Abschluss der Ausbildung.
Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen A-Prüfung!

Es war ein toller Kurs mit vielen langen Flügen, und ich bin mir sicher, dass jeder sein ganz persönliches Highlight erlebt hat.
Wir sehen uns also im nächsten Kurs wieder!?

Ralf und Birgit

4 Kommentare

  • Beata Bober,

    Liebe Birgit und Ralf,
    nochmal vielen Dank für die wunderschöne Flugwoche. Diese Woche war echt klasse und hat viel Spaß gemacht. Ich konnte viel, viel lernen und unvergessliche Momente erleben. Es war persönlich für mich ein besonderer Moment- 1. Start vom Tegelberg und Panoramaflug über Schloss Neuschwanstein. Ich habe Gänsehaut bekommen. Ich weiß, dass ich noch viel lernen muss, aber der Start bedeutet für mich sehr viel. Ich konnte meine Grenze überschreiten und nächste Fortschritte machen. Jetzt kann es nur noch besser werden.
    ❤- lichen Dank für Euren Einsatz, viele Geduld mit uns und besonders für sichere Starts und Landungen.
    Ich bin überglücklich, weil ich mein Traum mit Euch erfüllen kann. Ihr seid die Besten!
    Liebe Grüße
    Beata

  • Norbert ("Flux"),

    Liebe Birgit, lieber Ralf, liebes Team der Flugschule,
    es war eine „hammermäßige“ Woche in jeder positiven Hinsicht. Die professionelle und menschlich großartige Betreuung durch Euch hat mich so weit nach vorne gebracht, wie ich es mir nie hätte träumen lassen. Ich warte schon jetzt ungeduldig auf die Fortsetzung in einem der nächsten Kurse. Macht’s gut und auf Wiedersehen.
    Norbert

  • Juli und Meise,

    Liebe Birgit,
    Du warst eine Woche die Frau in unserem Ohr, auf die wir gern gehört haben. Dank Dir haben wir es immer sicher zum Landeplatz geschafft und einige neue Flugmanöver gelernt.

    Lieber Ralf,
    Arme zurück, Schwerpunkt nach vorn, Druck rein, mehr Druck mit den Beinen!!! Das hat sich eingeprägt. Unermüdlich hast Du an unserem Start gefeilt, damit nichts schief geht und uns auch sonst viele nützliche Tipps gegeben.

    Ihr beide habt uns dem Traum vom Fliegen ein Stück näher gebracht und uns unvergessliche Eindrücke beschert. Der Kurs ist zwar gerade erst zu Ende gegangen, aber wir können den nächsten schon jetzt kaum noch erwarten, auch wenn an der ein oder anderen Stelle noch Arbeit auf euch/uns wartet . Wir freuen uns schon jetzt sehr auf neue Höhenflüge im nächsten Jahr.

    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,
    Juli und Meise

    • Dierk,

      Liebe Birgit,
      schon im letzten H-Kurs hat mich dein Enthusiasmus beeindruckt, mit dem du im Theorieunterricht uns an einigen deiner interessanten Flugerlebnisse hast teilhaben lassen. Scheinbar hast du fast endlos Energie. Ganz gegensätzlich bist du dann auf dem Landefeld – hier leitest du uns völlig ruhig und souverän an. Ich habe mich bei dir immer sicher gefühlt, als ob du uns auf Händen sanft ins Landefeld trägst. (Auch, wenn ich fast immer dahinter gelandet bin – der Aonic will halt fliegen ).

      Hallo Ralf,
      vielen Dank für deine Geduld. Du schaffst es, mit wenigen kurzen klaren Anweisungen einen sicheren Start zu ermöglichen, wenn denn der Kopf mancher Schüler diesen nicht vereitelt.
      Du beeindruckst im Theorieunterricht mit viel fundiertem Wissen und reicher Erfahrung. Fragen beantwortest du immer verständlich, dumme Fragen gibt es bei dir nicht.

      Der letzte Flug vom Tegelberg in warmer Luft und früher Abendsonne löste etwas Wehmut über das Ende dieses wieder tollen Kurses aus, aber wir kommen nochmal. … und falls ich denn dann mal die Lizenz in Händen halte, sehen wir uns bestimmt auf der einen oder anderen Flugreise.

      Bis demnächst am Berg …

  • Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Previous reading
    Höhenflugkurs H35 – 29.August bis 03.September 2021
    Next reading
    Grundkurs G36 – 06. bis 10.September 2021