Fliegen satt!

Unter diesem Motto stand der H24 und wurde zu einem der flugreichsten Flüge 2021. Nach der obligatorischen Einschulung am Sonntag ging's Montag zum Buchenberg: 6 Durchgänge....... waren es am Ende. Die Woche fing supergut an, und es sollte so weitergehen.

Dienstag sogar 7 Wertungsflüge, wobei etliche im Aufwindband vom Buchenberg mit David's Coaching über 30min dauerten. So macht Fliegen Spaß! Die Stimmung war dementsprechend gut und für die Theorie am Abend war auch noch genug Aufmerksamkeit vorhanden.

Als ordnungsliebender Chronist muss es wohl sein. 33 Jahre lang hielt die Serie - kein Schüler am Landeplatz im Baum! Aber bekanntlich endet jede Serie einmal. Heute war es soweit.

Der Pilot landete sanft und wir konnten ihn schnell und vor allem sicher aus seiner misslichen Lage befreien. Der Schirm wurde tags drauf in nicht einmal 20min gemütlich und sanft geborgen - ebenfalls ohne Beschädigung. Ente gut, alles gut!

What a difference a day makes!

Gestern noch tiefbetrübt - der Schirm unerreichbar in der Botanik - 24 Stunden später die gekonnte Landeeinteilung mit Punktlandung! Die Welt ist dann auf einmal wieder voll in Ordnung und wie heißt es doch gleich in der Gleitschirmszene: "Kein richtiger Flieger, der nicht im Baum war?" ...... Was soll ich dazu sagen? Auch als Lehrer ........ zugegeben...... ich hab so nen Baum auch schon mal umarmt.

So endete der Dienstag doch noch für alle versönlich und der Erstflug am Tegelberg stand Mittwoch an.

Die Wind-Glücksträhne hielt und wir konnten gleich "von oben" fliegen. Für den ein- oder anderen sicherlich mit Kloß im Hals. Aber einmal in der Luft (und auf dem Weg zum Schloss Neuschwanstein) wurden diese Flüge ganz sicher unvergesslich.

Natürlich haben wir auch neben den Landeeinteilungen viele Flugübungen gemacht:

Beliebte Übung: Ohren anlegen!

Als moderate Abstiegshilfe wird dabei die auftriebserzeugende Fläche verkleinert. Der Schirm sinkt nun mit 2.5 bis 5 m/s sicher Richtung Landeplatz und lässt sich über Körpergewichtsverlagerung immer noch gut steuern.


Der Aonic von Nova! Viel Spaß und Leistung im A-Bereich

Mittwoch und Donnerstag konnten wir weiter am Tegelberg üben und auch am Freitag waren noch 2 Flüge drin.

Natürlich haben wir auch die seitlichen Einklapper trainiert. Erstaunlich, wie stabil so ein Gleitschirm immer noch fliegt!

Am Ende standen bis zu 14 Höhenflüge > 500m zu Buche,

 


Ich glaube, unser Ludwig hätte seinen Spaß gehabt, uns über seinem geliebten Schloss zu sehen.

sieht aber auch zu "geil" aus, oder?

Ok, ok ........ nicht jeder Start, nicht jede Landung war eine (Peil)-Punktlandung:

aber Flugzeuge landen schließlich auch auf einer "Bahn", oder?

Zusammen mit den vielen Buchenbergflügen kamen einige Schüler dann tatsächlich über 30 Höhenflüge. Rekordverdächtig für 2021.

Ende eines langen Schulungstages: Viele Flüge am Tegelberg - gute Laune - Landebier (natürlich alkoholfrei) und ein wenig relaxen.

Am Freitag konnten wir dann noch eine praktische A-Schein-Prüfung am Buchenberg absolvieren.
Herzlichen Glückwunsch an Nicola, Joseph, Dominic, Benni und Lars, die jetzt ohne Funkgerät den Luftraum über dem Ostallgäu ein wenig sicherer machen.

Uns hat die Woche jedenfalls viel Spaß gemacht!

Ralf und David

1 Kommentar

  • Dominic Ehrmann,

    Lieber Ralf, lieber David,

    vielen Dank für die persönliche Betreuung während des Höhenflugkurses! Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die Ausbildung bei euch zu absolvieren! Bis zum nächsten mal am Startplatz, ohne Funkgerät am Helm 🙂

    Grüße vom Dominic

  • Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Previous reading
    Grundkurs G25 21.bis 25.Juni 2021
    Next reading
    Höhenflugkurs H28 – 11. bis 16.Juli 2021