Was für eine spannende Wetterwoche! So eine wirre und schwer einzuschätzende Wetterlage hatten wir selten. Auch die Wetterberichte erzählten, was alles sein könnte und das es lokal anders kommen kann. Toll - wirklich sehr hilfreich. Also alles nach "Augenmaß".
Nichts desto trotz konnten wir jeden Tag fliegen. Sonntag brachten wir die Einschulung gut zu Ende. Von Montag bis Mittwoch flogen wir am Buchenberg, allerdings immer mit viel Pause bzw. Abbruch wegen des Wetters. Aber es ging wenigstens überhaupt was. Denn zum Teil ging rechts und links von uns die Welt unter.
Überdurchschnittlich schnell und gut hat diese Woche unsere Gruppe die Landeeinteilung verstanden und entsprechend umgesetzt. Ralf war sehr positiv angetan.
Zum Donnerstag hatten alle genug Flüge, um an den Tegelberg zu gehen. Oben angekommen blies der Wind mal locker um die 20 km/h aus O bis NO. Tendenz zunehmend böig und drehend. Normalerweise ist bei so einem morgendlichen Wind der Tag gelaufen, zumindest was die Schulungsbedingungen angeht. Aber diese Woche war ja sowieso alles anders.
Um halb Eins wurden die Bedingungen zunehmend besser und wir legten los. Für die meisten unserer Piloten wurde es der erste Tegelbergflug und sie meisterten dies hervorragend. Egal ob es vom NW- oder Oststartplatz losging, starteten sie konzentriert und hoch motiviert in eins der schönsten Panoramen.
Trotz der späten Startzeit kamen wir noch auf 4 bis 5 Durchgänge.

Und wieder setzten sie auch die Landeeinteilung auf das neue Gelände bestens um.
Am Freitag hatten wir mit starker SW-Strömung zu rechnen, konnten aber am Buchenberg noch bis zu 2 Runden absolvieren.
Zur bestandenen Theorieprüfung konnten wir diese Woche Charlotte, Jana und Rafael gratulieren.

 

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × eins =

Previous reading
Grundkurs G26 – 24. bis 28.Juni 2019
Next reading
Grundkurs G22 – 27. bis 31.Mai 2019