Es war eine etwas anders verlaufende Kurswoche als sonst. Nachdem der Sonntag als Einschulungstag flüssig ablief und sogar etliche "Rückwärtsstart" erfolgreich geübt wurden, stellten uns die Folgetage auf eine harte Geduldsprobe.
Der Montag und Dienstag fielen fliegerisch völlig aus, weil es entweder zu windig, zu turbulent oder regnerisch war.
Der Mittwoch brachte einen ersten Lichtblick, auf Grund der Windlage allerdings gleich vom Tegelberg.
Der erste Flug war auch noch ruhig und sanft und den Schlossflügen stand nichts im Wege. Sie flogen sogar über den kleinen Cumuluswolken. Aber schon beim 2. Durchgang brachte uns die frische Luft, begingt durch eine in den Tagen zuvor durchgezogenen Kaltfront, eine zunehmende ruppige Thermik. Da diese immer turbulenter wurde, mussten wir leider recht früh abbrechen.
Am Donnerstag war es nicht ganz so heftig, jedoch wurde der Wind am Startplatz immer böiger und die Richtung wechselte auch ständig. Dazu waren die Verhältnisse am Landeplatz auch schon sehr anspruchsvoll. Bis zu 3 Durchgängen konnten erreicht werden.
Ein Wechsel an den Buchenberg brachte keine zusätzlichen Flüge, da dort der Wind zu stark war und die wenigen Freiflieger am Himmel parkten.

Der eher mit schlechten Wetterprognosen angesagte Freitag wurde der beste Tag der Woche.
Mit 3 Durchgängen am Tegelberg und das Gleiche dann noch am Buchenberg konnte letztendlich doch noch ein versöhnlicher Kursabschluss erreicht werden.
Das Positive ist, dass etliche Piloten schon mindestens die Hälfte der erforderlichen 500m Flüge geschafft haben.
Neben Arthur, Markus und Christian, die die theor. Prüfung bestanden haben, konnten wir dann auch noch René, Samuel, Steffen, Simon und Tim zum Erreichen des A-Scheins gratulieren.

Die Woche hat an Geduld viel Energie gekostet, jedoch konnten schöne lange und auch mal etwas anspruchsvollere Flüge absolviert werden. Das Hauptmanko war die Anzahl der Flüge, aber erstens geht die Sicherheit vor und zweitens ist dies ein Hobby in der Natur und diese bestimmt die Regeln. Aber wenn man dann wieder in der Luft ist, weiß man wofür sich die manchmal lästige Warterei lohnt.

Danke für Euer sehr gutes Mitmachen und wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

Liebe Grüße
Birgit und Hajo

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 + 15 =

Previous reading
Höhenflugkurs H34 – 19. bis 24.August 2018
Next reading
Grundkurs G33 – 13. bis 17.August 2018