Die sonntägliche Einschulung wurde eine echte Herausforderung, da wir einen bis zu 20 km/h starken Westwind hatten. Mit Unterstützung von Anweisungen bekamen sie das aber ganz gut hin.
Der Montag (gerade mal 2 Teilnehmer konnten einen Flug vom Buchenberg absolvieren) und Dienstag fielen dem Wind zum Opfer, der sowohl meist aus der falschen Richtung kam, als auch zu stark böig war.

Mittwoch klappte es endlich vom Buchenberg. In dieser Woche waren viele mit Null bis 3 Höhenflüge dabei und so konnten sie ihre ersten längeren Flüge erleben.
Selbst als feststand, dass es nur 2 Durchgänge gab, weil der Wind zu stark und zu thermisch böig wurde, verschwand das Grinsen über ein neues faszinierendes Erlebnis nicht aus den Gesichtern.

Aufgrund des angesagten kräftigen Ostwindes entschieden wir uns am Donnerstag zum Breitenberg zu wechseln. Weil es aber tags zuvor so abgekühlt hatte, wurde es recht schnell sehr thermisch und ruppig.

Am Landeplatz drehte der Wind ständig und teilweise sehr böig, ähnlich wie bei einer heftigen Frühjahrsthermik. Nach einem und einem halben Durchgang war leider Schluss.
An den anderen Bergen dagegen ging es schlimmer zu und einige Freiflieger seien sogar rückwärts fliegend eingelandet.
Am Abend ein erster Lichtblick in dieser Woche mit der erfolgreichen Theorieprüfung von Bela, Ingrid und Herbert. Herzlichen Glückwunsch nochmals!

Für die Geduld aller im Kurs wurde dann aber der Freitag zum fliegerischen Feiertag am Breitenberg. Mit bis zu 5 Durchgängen holten wir alles was möglich war aus dem Tag heraus.
Vom ruhigen Morgenflug bis zu etwas windigeren Phasen erlebten sie verschiedene Windsituationen und neben den Flugaufgaben galt es, das doch etwas anspruchsvollere Landefeld zu erreichen.
Die Hilfestellung wurde dabei von Flug zu Flug runter geschraubt und sie machten das trotz der erst geringen Flugerfahrung recht gut.

Nicht zu vergessen sind die vier Kandidaten, denen nur noch wenige Flüge gefehlt hatten und dank des Freitags diese noch vor der Praxisprüfung absolvieren konnten.
Selbstverständlich schlossen sie diese Prüfung erfolgreich ab. Wir gratulieren zum Erwerb des A-Scheins Tabea, Fabian, Bela und die ganze Schweiz jubelt ihrem Tobias zu.
Es war eine zu windige Woche, doch der Freitag hat noch einiges mit den über 500m hohen Flügen am Breitenberg rausretten können.

Wir freuen uns schon auf eure nächste Kurswoche, bei der hoffentlich ein paar Tage mehr wie dieser Freitag dabei sein sollten.

Alles Gute,
Hajo und Birgit

1 Kommentar

  • Thomas + Pia Köhler,

    Eine schöne und letztendlich auch in der Theorie und Praxis erfolgreiche Schulungswoche, auch wenn das Wetter zwar sonnig warm war aber uns dennoch leider nicht an jedem Tag wie gewünscht und erhofft und vor allem auch die benötigten Flug- / Windbedingungen für die Fluganfänger beschert hat.
    Ein großes Kompliment an Birgit und Hajo die mit einer Engelsgeduld und viel Fingerspitzengefühl alle Schüler sicher und mit viel Freude beim Start, den Flugübungen und der Landung und natürlich auch im Theorieunterricht begleitet haben und somit uns erst eine unvergessliche Woche garantiert haben.
    Wir kommen in 2020 sicher wieder zu Euch und wirklich nur zu Euch – for ever number one – für all die, die einmal das Gleitschirmfliegen sicher und mit viel Freude in einer landschaftlich sehr reizvollen Region mit vielen Flugmöglichkeiten von unterschiedlichen schönen Bergen erlernen wollen !!!
    Tausend Dank und bis bald in alter Frische und bleibt uns Gesund erhalten !
    Herzlichst
    Pia + Thomas Köhler

  • Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Previous reading
    Grundkurs G39 – 23. bis 27.September
    Next reading
    Flugreise nach Meduno / Slowenien – 07. bis 14.September