Wann fliegt ihr eigentlich vom Breitenberg?
Diese Frage stellen uns die Teilnemer/innen häufig während der Saison. Im Moment lautet die Antwort "Fast täglich"
Im Herbst zeigt sich der Breitenberg von seiner besten Seite. Stabile Hochdruckwetterlagen sorgen häufig für Sonne, schwachen Ostwind und während im Voralpenland hartnäckiger Nebel hängt, ist das Vilstal meistens frei davon.
Pflichtgemäß gingen wir am Montag nach der Einschulung zunächst an den Buchenberg. Für einige Teilnehmer/innen sollten es die ersten Höhenflüge überhaupt werden. Die Hochnebeldecke hatte einen schmalen Streifen "Erdsicht" direkt am Berg freigelassen, sodass ein erster Durchgang möglich war. Leider schob der Nebel immer mehr ins Fluggelände und machte den Berg schließlich "zu". Nun gab es zwei Möglichkeiten. Im Nebel sitzen zu bleiben und nicht fliegen, oder an den Breitenberg wechseln und fliegen. Die Antwort fiel uns nicht schwer.
Am Breitenberg erwarteten uns Sonne, ein sanft abfallender Wiesenstartplatz und leichter Wind von vorn. Nun mussten einige unserer Teilnehmer/innen sehr tapfer sein. Die Höhe über Grund ist deutlich mehr als am Übungshang oder am Buchenberg. Mit einem kleinen Trick konnten wir das kompensieren. Hajo ließ erst am Hang entlang fliegen, bevor es über die Talmitte ging. So stellte sich sehr schnell wieder ein gutes Gefühl ein und ich konnte mich über strahlende Gesichter am Startplatz freuen. Okay, ich hatte jetzt nicht soo viel Arbeit. Sowohl die Startchecks, Tempowechsel je nach Wind und auch die Blickkontrolle klappten gut. Hajo sorgte für das Beschäftigungsprogram während der Flüge und zunehmender Sicherheit und Selbstständigkeit am Landeplatz. Obwohl ein kleiner Fußmarsch von ca. 10 Minuten (bergauf) zum Starplatz notwendig waren, konnten bis zu 6 Flüge pro Flugtag absolviert werden. Tatsächlich haben wir mehr Flüge vom Breitenberg als vom Buchenberg gemacht in dieser Woche.
Am Donnerstag konnten Tina, Jakob und Norman ihre theoretische Prüfung ablegen und am Freitag machten Jakob und Matthias ihre praktische Prüfung. Ganz herzlichen Glückwunsch von uns. Nachdem wir fast täglich ein "Geburtstagskind" gefeiert hatten, gab es nun halt schon wieder was zu feiern!
Die Saison 2018 ist fast zu Ende. Aber was war das für eine tolle Woche! Super Wetter, viele Flüge, nette Leute und eine durchweg gute Stimmung haben mir mal wieder gezeigt, was für einen tollen Beruf ich habe. Vielen Dank dafür!
Auch wenn wir uns erst in der neuen Saison 2019 wiedersehen, wir freuen uns sehr auf euch!!
Birgit und Hajo

2 Kommentare

  • Hendrikje,

    Es war wirklich eine wunderbare Woche mit unserer Truppe und unter der tollen Leitung von Birgit und Hajo! Vielen Dank an euch beide!!

  • Tina Strub,

    Danke euch allen, es war eine wundervolle Woche. Tolle Lehrer, Supersuper nette Teilnehmer, meistens gutes Flugwetter, netter Geburtstag und Dank auch noch meinen Schirm gekauft. Was braucht man sonst für gelungenen Urlaub?!!!!

  • Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    11 − eins =

    Previous reading
    Flugreise nach Bassano – 20. bis 26.Oktober 2018
    Next reading
    Höhenflugkurs H40 – 30.September bis 6.Oktober 2018