Nach der völlig verregneten Flugreise 2017 wollten wir der "großen Spielwiese" wieder eine Chance geben und wurden nicht enttäuscht. Schon am Anreise-Samstag konnten wir mit einem schönen Abendflug die Reise beginnen. Besser konnte es gar nicht anfangen!
Im sanften Hangaufwind der Hügelkette konnten wir am Sonntag und Montag weiter ausgiebig fliegen. Zwischendurch eine kleine Toplandung mit Pause, und dann ging's auch schon wieder los. So kamen einige Piloten der Gruppe gar auf über 10 Stunden Airtime.
Das gute Essen bei Patricia, lecker Bierchen am Abend und eine insgesamt sehr gute Stimmung (warum wohl?) rehabilitierten Meduno nachhaltig - einfach ein Spaß-Fluggebiet!

Nach einem, wieder längeren Morgenflug am Dienstag wechselten wir ins Fluggebiet nach Slowenien.

Mittwoch konnten wir in Kovk und Donnerstag in Lijak fliegen. Die legendären Abendflüge "Senioren-Soaren" waren zwar nicht angesagt aber nach dem Motto: "Die Expedition ist gelungen, wenn einer das Ziel erreicht", konnte Christoph in einem über 3 stündigen Flug letztlich doch die Antenne an der Nanoskante erreichen, während wir ihm als Bodencrew mit dem Bus folgten.

Freitag abend waren dann alle etwas müde. Bis zu 17 Std. Airtime waren diese Woche drin - Jeden Tag geflogen.
Wetter gut, Essen gut.. alle urlaubsreif.

Fazit: Die Kombireise in diese beiden Fluggebiete bleibt bestehen. Die ersten Anmeldungen liegen schon vor,- also nicht mehr zu lange warten.

Vielen Dank für die Woche!

Ralf

0 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 2 =

Previous reading
Höhenflugkurs H38 – 16. bis 21.September
Next reading
Grundkurs G37 – 10.-14.September 2018